IMG_8396Der gemeinnützige Verein Keywork e.V. – Soziale Plastik im Quartier wurde 2013 in Düsseldorf gegründet; er ist im Atelier der Kunstschule Werksetzen in Düsseldorf, Bagelstraße 117, beheimatet.

Den Vereinsmitgliedern ist es ein zentrales Anliegen, den Keywork-Ansatz – im Sinne des Grundgedankens –kontinuierlich weiter zu entwickeln, das Konzept zu verbreiten sowie ein überregionales Keywork-Netzwerk aufzubauen.

Hierzu gehören:

 

  • Demokratie und Inklusion
  • Schärfung des Keywork-Profils: Der Verein möchte ein Labor/eine Werkstatt schaffen, in der Keywork-Akteur/-innen den Keywork-Ansatz gemeinsam fortentwickeln können.
  • Verbreitung der Idee der Sozialen Plastik (in Anlehnung an die Positionen von Joseph Beuys)
  • Qualitätsmanagement: Qualitätskriterien formulieren, Voraussetzungen für Qualität identifizieren.
  • Qualifizierung: innovative Qualifizierungskonzepte erarbeiten und das gemeinsame Lernen fördern.
  • Öffentlicher Diskurs: Organisation von Informations- und Diskussionsveranstaltungen.
  • Dokumentation: Erfahrungen und Prozesse dokumentieren und analysieren. Ergebnisse Interessierten offen zugänglich machen.
  • Vernetzung: Akteure/-innen bestehender und geplanter Keywork-Projekte zusammenbringen.
  • Begleitung und Modelltransfer: Keywork-Projekte initiieren, bestehende Keywork-Initiativen begleiten und die verschiedenen Ausprägungen der Keywork-Projekte in einem Gesamtkonzept zusammenführen.